Monatsarchiv: August 2011

Kasachische Grenzerfahrung

Auf Kasachischer Seite stauen sich etwa 50 Fernlaster in Richtung Usbekistan. Jeder Fahrer legt in seinen Pass Geldscheine um überhaupt seine Zolldokumente bearbeitet zu bekommen. Einer versuchte mit 100 Rubel davonzukommen. Nach einem kurzen Blick in den Pass, gab ihn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 3 Kommentare

Bevor die Nacht kommt, stirbt der Wind

Die Steppe ist aber auch Wind, Wind, Wind … und in meinem Fall: Gegenwind. 25% mehr Spritverbrauch und ständiger Lärm in Helm. Aber bevor die Nacht kommt, stirbt der Wind und man hört wieder Vögel und das Rascheln der Wüstenmäuse.

Veröffentlicht unter en passant | 1 Kommentar

Zwei alte Esel

Zwei alte Esel trafen sich auf der Straße.Der Klügere gab nach!  

Veröffentlicht unter en passant | 4 Kommentare

Angstgegner

So schön Khiva war, richtig entspannt genießen konnte ich das Stadtchen nicht. Die 1400 Km, die vor mir lagen, konnten nochmal ähnlich schlimm werden, wie die 480 km von Buchara nach Khiva. Über einige hundert Kilometer waren sie’s dann auch. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 1 Kommentar

Keep on rollin‘

From Yohanan Lakicevic. Die beiden Fotos sind von Hartmut, Weltumrunder. War 13Jahre Kameramann beim ZDF in Amerika und wollte die Heimreise über den langen Weg westwärts antreten. Mit dem Motorad fuhr er von Washington nach Seattle, dann das Motorrad nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 3 Kommentare

Tankstelle

Schön anzuschauen, nur Benzin haben sie selten. Und wenn, dann mit 80 Oktan, womit Hondale stinkt, als ob er Durchfall hätte. Oft muß man sich das Benzin von Privat in Literflaschen besorgen. Dann hat man allerdings gar keine Ahnung was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | Kommentar hinterlassen

Fahrt nach Khiva

Gestern war einiges geboten auf dem Weg von Buchara nach Khiva. Sandsturm, Regenschauer und 480 km auf einer Piste, auf der ich mich fühlte wie im Inneren eines Cocktail Shakers, von Stefan Gabanyi im Schumanns persönlich geschüttelt. Unterwegs war ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 1 Kommentar