Tash Rabat

Endlich  habe ich wieder eine Navigatorin.

 Wichtig bei den vielfältigen Möglichkeiten sich zu verfahren.

 Wir sind auf dem Weg nach Tash Rabat, einer alten Karawanserei im Tien Shan Gebirge, kurz vor der chinesischen Grenze. Die Strasse über den Torugartpass wird grad von den Chinesen zusammen mit den Kirgiesen ausgebaut. Wahrscheinlich, um noch schneller Rohstoffe aus Zentral Asien nach China einführen, und um noch mehr billige Kleider, Elektronik- und Plastikschrott nach Kirgistan ausführen zu können.

 In Tash Rabat blieben wir die Nacht in einer Jurte des Aufsehers. Rosi hatte ja ihre ganz persönliche Regenwolke aus Schliersee mirgebracht und die lies es bis kurz vor unserer Jurte schneien. Der Dungofen brachte zwar schnell eine behagliche Wärme, die sich aber nach ein paar Stunden durch die Ritzen wieder komplett verflüchtigt hatte. Ich hatte kaum geschlafen und so verließen wir Tash Rabat ziemlich fluchtartig und mit allen Kleidern am Körper, die wir mithatten.

 Rosis Wolke bescherte uns dann am nächsten Pass eine seifenartige Schlammpiste, auf die wir uns dann auch prompt hinlegten.

 Ich hab natürlich mit meinem ersten Umfaller gewartet bis Rosi mit dabei war. Ich will ihr ja was bieten. Und legte dabei einen Spagat hin, der einer 16jährigen Kunstturnerin zur Ehre gereicht hätte.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter en passant veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tash Rabat

  1. Lena Koester schreibt:

    Ganz großes Kino. Ich lache hier vor mich hin. Schone die Jeans, Rose!
    Ich bin dann auch mal weg, südsüdwest.
    Bis bald, heile Reifen und Knochen, Lena

  2. petra schreibt:

    Der Dungofen! Die Hochzeitsjurte! Spagat auf der Schlammpiste! Ich sehe schon: Frau B. scheut bei der Recherche für ihre Bücher keinen Aufwand! Das nenne ich so etwas von authentisch! Und was ich mich natürlich auch frage: Wie schafft man es, bei dem deutschen Dauerregen so braun zu werden, liebe Rosemarie??

  3. Uwe schreibt:

    Der „Schutz-Engel“ bekommt da ja eine ganz neue Bedeutung…
    LG und trotzdem viel Spaß Euch Beiden (Paul hat ihn bei Simon im Moment ganz sicher) – Uwe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s