Archiv der Kategorie: en passant

Fahrt nach Khiva

Gestern war einiges geboten auf dem Weg von Buchara nach Khiva. Sandsturm, Regenschauer und 480 km auf einer Piste, auf der ich mich fühlte wie im Inneren eines Cocktail Shakers, von Stefan Gabanyi im Schumanns persönlich geschüttelt. Unterwegs war ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 1 Kommentar

Federbruch

Irgendwo auf dem Weg von Tashkent nach Buchara sind die beiden hinteren Stoßdämpferfedern  zerbröselt. Es wäre unmöglich damit die nächsten 1500 km nach Atyrau in Kasachsten zu kommen.   Es sind zum größten Teil extrem schlechte Pisten durch die Wüste. Ausserdem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 4 Kommentare

Kasachstan

Es hat alles geklappt: Visaverlängerung am Flughafen Tashkent inclusive. In den letzten drei Tagen bin ich dann doch etwa 1500km gefahren, nicht zuletzt, weil ich noch den Abstecher nach Türkistan zum Mausoleum von Hodscha Ahmed Yasaui machen wollte. Yasaui war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 2 Kommentare

Kirgisische Marterl

Was Anzahl und Formenreichtum der Marterl anlangt, liegt Kirgistan noch vor Griechenland. Wie gesgt, sie fahren, wie sie früher mal ritten. Aber ein Audi, BMW oder Mercedes hat halt ein paar schwer zu bändigende Pferde mehr unter der Haube. Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 2 Kommentare

Sprachlos

Als eine der wenigen Ärgernisse dieser Reise empfinde ich meine Sprachlosigkeit. Von der Türkei bis Kirgisien hätte türkisch viel geholfen. Von Georgien an dann auch russisch. In Bishkek sprechen selbst die Kirgisen untereinander russisch. Wenigstens die Schrift kann ich langsam … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | Kommentar hinterlassen

Pferde und Mützen

Ein Eintrag speziell für unseren pfälzischen, pferdenärrischen Teil der Familie. Pferd satt, sozusagen. In kleinen Herden, ohne Fussfesseln und ohne Aufpasser grasen sie sich entlang der Bergweiden des Tien Shan.Irgendwann holt sie dann der Ernst des Lebens ein, sie werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 3 Kommentare

Tash Rabat

Endlich  habe ich wieder eine Navigatorin.  Wichtig bei den vielfältigen Möglichkeiten sich zu verfahren.  Wir sind auf dem Weg nach Tash Rabat, einer alten Karawanserei im Tien Shan Gebirge, kurz vor der chinesischen Grenze. Die Strasse über den Torugartpass wird … Weiterlesen

Veröffentlicht unter en passant | 3 Kommentare