Sumela

Es liegt hingeschmiegt an den Fels in einer wildromantischen Schlucht, erwa 50km südlich von Trabzon in den Bergen. Gegründet wurde es von zwei griechischen Mönchen im 4. Jhdt.

Seine jetzige Form hat es seit dem 13.Jhdt. Die Fresken stammen aus dem frühen 18.Jhdt.


Die Mönche mussten 1923 Sumela verlassen. (Die Geschichte dieser Zeit sollte man bei Interesse auf alle Fälle nachlesen)
Ich denke an Einstein, der meinte, daß es zwei Dinge gäbe die unendlich seien. Das Universum und die menschliche Dummheit. Bei dem Universum sei er sich nicht sicher.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter en passant veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sumela

  1. Kornelia Bus schreibt:

    Hallo Joss,
    vielen Dank für den Adventskalender im Sommer. Freue mich jeden Tag, das Türchen öffnen zu können. Und dann dauerts auch noch 4 mal länger, als bis Weihnachten!!!
    Nachrichten vom wahren Leben: Tochter, Schwester (auch die Deiner Frau) und Oma (auch die
    Deines Sohnes) sind heute nach Schliersee aufgebrochen und da heute (so viel zu Dimensionen
    und ccm`s) angekommen.
    Bis morgen
    Conny

  2. Jan schreibt:

    Gefaellt mir gut die Seite. Tolle Themenwahl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s