Nachtrag Griechenland

Der alte Bäcker, der sich im Cafe zu mir setzt und immer wieder Merkel, Merkel sagt und dabei eine Handbewegung des Verdreschens macht. Ich habe keine Ahnung, ob er jetzt meint, dass Merkel den Griechen eine Tracht Prügel verabreicht

oder ob er umgekehrt Frau Merkel eine wünsche.

Wurde im Pindar Gebirge von einer Gruppe grosser, schwarzer Hunde gejagt auf meinem Hondale. Musste Vollgas geben und mein Bein in Sicherheit bringen. Ein einzelner Köter hat mich dann auch noch attackiert. Die drei lebenden und zwei toten Schlangen denen ich begegnete, ließen mich schließlich davon Abstand nehmen neben der Straße zu schlafen. Der Campingplatz bei Katherini war dann auch ganz gut.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter en passant veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Nachtrag Griechenland

  1. Anthony Kauders schreibt:

    Schlangen? Welche Schlangen? Und gibt es Fotos davon? Hier würden sich
    mediterrane Reptilien im Moment auch wohl fühlen, bei 34 Grad und viel Sonne
    zum Aufwärmen der kühlen Leiber.
    Auf in den Osten!

    Anthony

  2. petra schreibt:

    Nur eine tote Schlange ist eine gute Schlange!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s